"Ich fürchte nicht die Rückkehr der Faschisten in der Maske der Faschisten, sondern die Rückkehr der Faschisten in der Maske der Demokraten" - Theodor Adorno
  Home | User | Forum | Downloads | Links | Texte | Newsarchiv | Votes | Suchen
Statistik
Datum: 07.12.2019
Zeit: 13:24:14

Online: 41
Besucher: 20670020
Besucher heute: 11885
Seitenaufrufe: 144559777
Seitenaufrufe heute: 14519

Termine

Leider sind keine kommenden Ereignisse im Kalender vorhanden.

weitere Termine

Menu

    Home

    User
    Forum
    Downloads
    Links
    Texte
    Newsarchiv
    Votes
    Suchen
    Kalender
    Impressum
    Kontakt
    Sitemap
 
Aktuelle Texte
1. Das Tagebuch der Silke M. (Buch) (1)
2. Filmfestival Wiesbaden: Filmkritik KOPFPLATZEN (55)
3. Aufruf zum Schutz unserer Kinder und unserer Freiheiten (8177)
4. FAQ: Pädosexualität(Pädophilie) (21799)
5. Staatsanwaltschaft Pforzheim: Gegenstände in Asservate gefunden (182)
6. Bildergalerie Buchmesse 2019: K13online-Begegnung Bundesjustizministerin Lambrecht (369)
7. Bildergalerie & Impressionen: Frankurter Buchmesse 2019 (250)
8. Einziehungsverfahren Puberty: Landgericht überlastet (303)
9. Interview mit Neli Heiliger (Schutzengel.neli) (679)
10. K13online Video-Clip (1): Petition Tour41 (1585)
Aktuelle Links
1. Kein Täter werden: Standort Bamberg (1549)
2. Wikipedia: Krumme13/K13online (3794)
3. ITP-Arcados (Infos zur Pädophilie) (9023)
4. Boylinks (International) (15849)
5. Beratungsstelle für Pädophile: Schutzengel.neli (399)
6. Kein Täter werden: Standort Kiel(Uni) (1402)
7. Marthijn Uittenbogaard (NL-Aktivist) (1424)
8. Ketzerschriften.net (Weblog) (5587)
9. Pädoseite.home.blog (665)
10. Deutsches Jungsforum (13502)


Das Tagebuch der Silke M. - Gerichtsreporterin J. Freygang: Buchautor B. Stein(Siegfried J.) erlangt ungewollt große Aufmerksamkeit der Mainstream-Medien & Öffentlichkeit 07.12.2019 [09:00:51]

Pädosexuelle Liebesbeziehung in Buchform als Beweismittel im Gerichtsverfahren: Vorwort des Autors - Ein schwachsinniges Gesetz, in dieser gegenwärtigen Form, denn solche Beziehungen gehören heute zum Alltag

Ein im Jahre 2018 in einer Neuauflage erschienenen Buches mit dem Titel "Das Tagebuch der Silke M." vom Buchautor B. Stein sorgt gegenwärtig für mächtig Aufregung in den Medienlandschaft, beim Stadtsportbund/SSB Potsdam und dem Jugendamt. Geschildert wird in Form eines Tagesbuches, welches Gegenstand eines Gerichtsverfahrens gewesen ist, eine pädosexuelle Liebesbeziehung zwischen einem Mädchen & einem Pädosexuellen. Vom Autor ungewollt hat das Werk nun durch die Artikel in der Märkischen Allgemeinen Zeitung(MAZ) große Bekanntheit erreicht. K13online liegt die Printausgabe vor. Im Vorwort schreibt der Autor u.a. auch: Ein schwachsinniges Gesetz, in dieser gegenwärtigen Form, denn solche Beziehungen gehören heute zum Alltag. Inzwischen muss der Autor B. Stein, der in einem Potsdamer Turnverein tätig ist, massive Angriffe aushalten. Der neue Verein hält jedoch mit samt den Eltern & Kindern zu Ihm. Hingegen verbreitet der SSB-Anwalt Diestel Lügen in Form von falschen Tatsachenbehauptungen. Dies gehört offensichtlich zu seiner Stategie, denn am 20. April 2020 findet beim Landgericht Potsdam eine Gerichtsverhandlung statt. K13online kündigt hier bereits die Teilnahme zur LIVE-Berichterstattung an. Der Verein des Turntrainers hat den Stadtsportbund verklagt, weil dieser sich wegen der Mitgliedschaft des Trainers weigert, den Verein in den Potsdamer Vereinsbund aufzunehmen. Schilderungen von einvernehmlicher Sexualität zwischen Kindern & Erwachsenen sind seit dem K13online-Urteil des OLG Koblenz aus 2005 im Erlebnisbericht Stefan zwar legal, aber es droht eine Indizierung durch die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien(BPjM). Natürlich würde eine solche Indizierung eine unrechtmäßige staatliche ZENSUR darstellen. Die Tag tägliche Realität & Wahrheit soll seit vielen Jahren unterdrückt, ignoriert oder sogar verboten werden. Mit einem Klick auf weiterlesen gelangen Sie zu den zitierten MAZ-Artikel sowie den K13online-Kommentierungen. Wir empfehlen allen Menschen einen schnellen Kauf des Meisterwerkes, bevor es im Buchhandel nicht mehr erhältlich sein könnte... 

https://tinyurl.com/wxkx2vy

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Legal Tribune Online(LTO) - Dr. Jenny Lederer: Strafverfolgung von Cybergrooming - Der Gesetz­geber geht zu weit - Allein der böse Wille soll pönalisiert werden 06.12.2019 [06:20:32]

Bundesregierung(CDU/CSU & SPD) will Gesinnungsstrafrecht noch weiter ausgebauen: "Wenn ein Gesetz nicht notwendig ist, ist es notwendig, das Gesetz nicht zu erlassen", sagen Rechtsexperten 

Neben dem ehemaligen Vorsitzenden Richter am Bundesgerichtshof Thomas Fischer hat nun auch Dr. Jenny Lederer vom Deutschen Anwaltsverein(DAV) den Gesetzentwurf der sogenannten GroKo zum "Cybergrooming" & der computergenerierten Kinderpornografie mehr als kritisiert, sondern sogar ein Gesinnungsstrafrecht festgestellt. In einer auch für den gebildeten Laien juristisch nachvollziehbaren Weise hat Lederer den Entwurf auseinander gepflückt. Erfasst werden sollen künftig Fälle des untauglichen Versuches, wenn statt eines Kindes ein verdeckter Ermittler Adressat ist. Wenn schon bei einem Kind als potentiellen Einwirkungsadressaten kein Rechtsgut verletzt ist, potenziert sich dies bei einem Scheinkind, gleichsam im Sinne einer Gefährdung der Gefährdung. Allein der böse Wille soll pönalisiert werden. "Wenn ein Gesetz nicht notwendig ist, ist es notwendig, das Gesetz nicht zu erlassen." Der Gesetzgeber geht zu weit, wenn derartige Regelungen eingeführt würden. Dr. Jenny Lederer ist Fachanwältin für Strafrecht in Essen und Mitglied im Strafrechtsausschuss des DAV. Die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen hatte sie als Sachverständige im November 2019 zur Anhörung im Bundestag zum Gesetzentwurf "Cybergrooming" eingeladen. Ein ähnliches, gesinnungsstrafrechtlich anmutendes "Totschlagsargument", gegen das man kaum ankommt, hört man oft im Kontext der Bekämpfung des Kindesmissbrauchs. Wenn man hier gegen die Bestrafungshypertrophie argumentieren will, wird man gleichsam genötigt, rechtfertigend eine Selbstverständlichkeit voranzustellen: "Natürlich ist Kindesmissbrauch schlimm", aber bei allem darf man doch nicht die Dogmatik aus dem Blick verlieren. Die CDU/CSU & SPD will den Kampf gegen Kinderpornos mit virtuellen Kinderpornos führen. Völlig absurd!! Mit Kinderschutz hat ein solches Gesetzesvorhaben nun wirklich überhaupt nichts mehr zu tun. Es geht ausschließlich um eine verfassungswidrige Neuschaffung der strafrechtlichen Verfolgung von Konsumenten...  

https://www.lto.de/recht/hintergruende/h/cybergrooming-sexualstrafrecht-internet-kinder-vorbereitung-versuch-strafbarkeit/

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

SPIEGEL-Artikel in der Print- und Onlineausgabe am 5. Dezember 2001: Zum 18. Jahrestag veröffentlicht K13online den SPIEGEL-Artikel - Unter der Gürtellinie - von Michael Fröhlingsdorf 05.12.2019 [15:55:41]

Lügenpresse - Gib Lügen keine Chance: Der Preis war enorm hoch - drei Wohnungsverluste, Demos von Kinderschutz- und Opfervereinen sowie Mahnwachen der Neonazis mussten überlebt werden 

Zum 18. Jahrestag erinnern wir an den SPIEGEL-Artikel "Unter der Gürtellinie" vom 5. Dezember 2001. Mit diesem Artikel begann eine beispiellose Hatz-Kampagne in den sogenannten Mainstream-Medien, die zu den politischen Vertreibungen des Inhabers von K13online aus den Städten Trier, Hamburg und Unna erheblich beigetragen hatte. Der Artikelinhalt ist mit einer Vielzahl von Falschdarstellungen durchzogen, die wir in diesem News erneut richtigstellen. Bis heute kann also von Lügenpresse gesprochen werden. Gib Lügen keine Chance lautet denn auch das Tagesthema am 5. Dezember 2019. Denn seit nunmehr 18 Jahren ist dieser verlogene Inhalt bei Spiegel-Online in den Archiven verfügbar. Andererseits hatte dieser "Bericht" von Michael Fröhlingsdorf schon damals für bundesweites Aufsehen gesorgt. Schlagartig war KRUMME13 bzw. K13online in ganz Deutschland und darüber hinaus bekannt geworden. Im Rückblick könnte man auch von einer "kostenlosen" Werbung sprechen. Der Preis dafür war allerdings ernorm hoch. Drei Wohnungsverluste, Demos von Kinderschutz- und Opfervereinen sowie Mahnwachen der Neonazis mussten überlebt werden. Erst zur Jahreswende 2005/06 fanden die medialen Hetzkampagnen ein Ende. Auch im sozialen Umfeld des K13online-Inhabers kehrte dann wieder Frieden ein. Die traumatischen Erlebnisse bleiben jedoch bis heute präsent. Deshalb erinnern wir am 5. Dezember 2019 erneut an die menschenverachtenden Hexenjagden frühere Jahre, die inzwischen zur Geschichte von K13online gehören. Dieser Gedenktag soll eine Mahnung sein, dass sich eine solche Verfolgung niemals wiederholen möge. Heute wird K13online mit seinem Inhaber Dieter Gieseking weitgehend respektiert oder teilweise sogar akzeptiert. Lesen Sie in historischer Erinnerung den damaligen SPIEGEL-Artikel und unsere Gegendarstellungen mit einem Klick auf weiterlesen....

http://www.spiegel.de/panorama/sexualitaet-unter-der-guertellinie-a-170953.html

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Merry Christmas 2019: North American Man/Boy Love Association(NAMBLA) & K13online-Weihnachtskarten-Aktion an Boylover-Gefangene in die USA 04.12.2019 [19:17:46]

Du bist nicht alleine(You are not alone): Seit 13 Jahren verschickt K13online Weihnachtskarten an US-Gefangene * Zum Weihnachtsfest 2019 wird diese Aktion fortgeführt

In Kooperation mit NAMBLA haben wir mit dem Versandt von Weihnachtskarten an inhaftierte Boylover in Justizvollzugsanstalten verschiedener Bundesstaaten der USA begonnen. In der Regel antworten alle Briefkontakte mit ebenfalls Weihnachtskarten, die wir dann auf unseren Webseiten veröffentlichen werden. Die Haftbedingungen in US-Gefängnissen sind bei diesen Deliktsarten während des Strafvollzuges grundsätzlich menschenverachtender wie in Europa & Deutschland. In der US-Gesetzgebung gelten alle Personen unter 18 Jahre als Kinder. Die verhängten Strafmaße bei Sexualkontakten & Pornografie sind um ein Vielfaches höher als bei uns. Die amerikanische Sicherungsverwahrung(SV) bietet kaum die Möglichkeit einer Entlassung an. In Freiheit werden die Entlassenen mit allen persönlichen Daten an einem Internet-Pranger veröffentlicht. Eine Resozialisierung wird dadurch nahezu unmöglich gemacht. K13online ruft deshalb auch für das Jahr 2020 zur internationalen Solidarität auf. Gerne vermitteln wir zum Weihnachtsfest 2019 wieder Briefkontakte in die USA. Die Gefangenen freuen sich über jeden Brief aus Deutschland und anderen Ländern der Welt. Das Motto lautet auch in diesem Jahr: Du bist nicht alleine(You are not alone). Eine intensive Korrespondenz führen wir mit Cyrus P. Gladden. Von Ihm erhalten wir seit zwei Jahren das "The Legal Pad" mit aktuellen Informationen über die Gesetzeslage & Strafvollzug in den USA. Er gehört zu den Aktivisten, die gegenwärtig vor dem US-Bundesgericht gegen die SV klagen. Die New York Times hatte im Sommer 2017 einen Artikel publiziert, welcher auch im Internet verfügbar ist. K13online wünscht den Besuchern/Innen eine friedliche Advents- und Weihnachtszeit...

https://en.wikipedia.org/wiki/North_American_Man/Boy_Love_Association

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Zweiter Prozesstag vor dem Landgericht Karlsruhe/Pforzheim wegen Kinderpornos im Darknet: THD-Administrator Lucky Eddy läßt durch seinen Verteidiger Schaffrath Geständnis verlesen 03.12.2019 [19:18:06]

FBI-Agent aus den USA wohl als Zeuge ausgeladen: Plädoyes der Staatsanwaltschaft und Verteidigung sowie vielleicht auch die mündliche Urteilsverkündung schon am 9. Dezember 

Wie der Pforzheimer Kurier berichtet fand am gestrigen Montag ein Teil des 2. Verhandlungstages doch noch öffentlich statt. Lediglich am Morgen wurde die Öffentlichkeit bei der Inaugenscheinnahme der Videoaufnahmen ausgeschlossen, weshalb K13online nicht teilgenommen hatte. Wie der Kurier berichtet gab es offenbar ein Rechtsgespräch. Die Verfahrensbeteiligten sind sich wohl einig geworden, dass das Strafmaß bei rund vier Jahren Freiheitsstrafe liegen soll. Ein weiterer Tatvorwurf, der nicht angeklagt wurde, soll fallen gelassen werden. Der Inhaber & Administrator des Darknet-Forums "The Hidden Door(THD)" mit dem Nicknamen "Lucky Eddy" lebte in seiner Wohnung sehr bescheiden. Mit Ausnahme zur Mutter und ihrem Lebenspartner soll er wenig soziale Kontakte gepflegt haben. Eine Hausdurchsuchung fand damals auch bei der Mutter statt, die völlig fassungslos und unwissend gewesen sein soll. Aufgrund des Geständnisses soll nun der FBI-Agent in den USA wieder ausgeladen werden. Demnach könnten am 3. Verhandlungstag, Montag 9. Dezember um 9 Uhr, bereits die Plädoyes der Staatsanwaltschaft und Verteidigung gehalten werden. Ob die mündliche Urteilsverkündung noch am gleichen Tage oder erst am 4. Verhandlungstag, Montag 16. Dezember verkündet wird, K13online wird so oder so wieder LIVE dabei sein und in einem News ausführlich berichten... 

https://bnn.de/lokales/pforzheim/gestaendnis-im-kinderporno-prozess

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

+++++ Distanzierung von Neli Heiliger(Schutzengel.neli): K13online beendet den Ausflug in die Kinderschutz- und Opferszene +++++ 02.12.2019 [08:14:56]

Märchenstunde: Es war einmal - wir hatten einen Traum!!! * Rückfall in frühere Denk- und Handlungsweisen der "Kinderschützerin" Neli Heiliger nicht mit den Kern-Positionen von K13online vereinbar

Märchen beginnen oft mit "Es war einmal..." Zum 1. April 2019 hatte auch K13online einen Traum, der sich in ferner Zukunft bewahrheiten könnte. Gemeinsam und in Kooperation mit Neli Heiliger gegen tatsächliche sexuelle Gewalt an Kindern & Jugendlichen zu kämpfen. Dabei ist es natürlich unerlässlich, dass man in den Kern-Positionen überein stimmen muss. In einer aktuellen Videoansprache bei Facebook verwendet Heiliger jedoch den Begriff "pädokriminell" und befürwortet grundsätzlich die Sicherungsverwahrung(SV) für Pädophile/Pädosexuelle. Solche extremen Ansichten sind mit K13online nicht vereinbar. Nach intensiven Streitgesprächen war Schutzengel.neli nicht bereit, die entsprechenden Texte & Videosequenzen zu ändern. Nach rund neun Monaten kontroverser Diskussion zum gesamten Thema der Pädophilie ist es K13online nicht gelungen, Heiliger von den Grundeinstellungen der Pädophilie zu überzeugen. Persönliche Sympathien alleine reichen eben nicht aus, wenn es um gesellschafts-politische Positionen der Pädophilie geht. Ein Minimalkonsenz ist nicht mehr vorhanden. Aus diesem Grunde ist K13online gezwungen, sich von dem Projekt "Schutzengel.neli" deutlich zu distanzieren. In dieser Folge haben wir auch unseren Ausflug in die gesamte Kinderschutz- und Opferszene beendet, obwohl andere Kinderschützer & Missbrauchsopfer von dieser Heiliger-Distanzierung nicht betroffen sind. Gleichzeitig werden wir den persönlichen Kampf von Neli Heiliger gegen den Opferverein Tour41 nicht mehr mittragen bzw. unterstützen. Unsere eigene Kritik an den Vorstandsmitgliedern bleibt natürlich weiter erhalten. Aufgrund der aktuellen Ereignisse raten wir allen Pädophilen von einer Kontaktaufnahme mit Neli Heiliger ab. Sie wird mit ihren jetzigen Ansichten niemals in die Fußstapfen von Sylvia Tanner(Arcados) treten können. Mit einem Klick auf weiterlesen finden Sie eine kurze Rückschau der letzten Monate... 

https://www.facebook.com/k13online/

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Weblog Pädoseite: Advents-Türchen öffnen sich täglich bis zum Heiligabend - Heute: Der Jungen-Sänger Declan Galbraith 01.12.2019 [12:41:45]

https://paedoseite.home.blog/2019/12/01/eine-neue-zeitrechnung/

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Kriminalisierung von Kindern & Jugendlichen geht weiter: Die Polizei in Neuwied ermittelt gegen mehrere Schüler im Alter von 14 bis 17 Jahren wegen Kinderpornos 01.12.2019 [10:53:21]

Staatsgewalt macht nicht vor den Kinderzimmern halt: Im Kampf gegen "Kinderpornos" werden immer mehr Jugendliche & Kinder zu Justizopfern 

Der SWR berichtet von einem erneuten Fall von Kinderpornos in den Händen von Jugendlichen. Die Polizei in Neuwied hat mehrere Ermittlungsverfahren eingeleitet und es drohen auch Hausdurchsuchungen in den Kinderzimmern bei den Eltern. Die Schüler müssten auch damit rechnen, dass ihre Handys, Laptops oder Computer überprüft und gegebenenfalls beschlagnahmt würden. Beteiligt sein sollen auch Kinder unter 14 Jahren, die jedoch strafrechtlich nicht belangt werden können. Die Jugendlichen müssten mit Strafen wie Sozialstunden oder Jugendarrest rechnen, sagte ein Polizeisprecher auf SWR-Nachfrage. Die tatverdächtigen Jugendlichen seien zwischen 14 und 17 Jahre alt. Da einige Bilder und Videos auch in Gruppen das Messenger-Dienstes WhatsApp verschickt wurden, rechnet die Polizei damit, dass sich die Ermittlungen noch ausweiten werden. K13online spricht sich deutlich gegen eine Kriminalisierung von Kindern & Jugendlichen aus. Möglich ist diese Kriminalisierung aufgrund der bestehenden Unrechtsgesetze des Schand § 184 ff. StGB. Es bedarf dringend eine entsprechenden Strafrechtsreform, damit nicht noch mehr Kinder & Jugendliche zu Justizopfern werden. Aber auch Kinder unter 14 Jahren müssen wegen der ungerechten Gesetzeslage mit schwerwiegenden Folgen durch die Eltern und Jugendämter etc.. rechnen. Schon angeblich sexualisierende Aufnahmen fallen unter "Kinderpornos". Es bedarf nach der letzte Strafverschärfung im Jahre 2015 keiner sexuellen Handlungen mehr auf den Darstellungen. Reine Nacktaufnahmen(FKK) mit vermeintlich erotischen Inhalten der Kinder von sich selbst herstellt reichen schon als Kinderporno-Besitz aus, um Ermittlungsverfahren in Gang zu setzen. Es ist völlig lebensfremd anzunehmen, dass sich die Kids bei ihren eigenen Aufnahmen selbst sexuelle Gewalt antun oder sogar selbst vergewaltigen. Der Gesetzgeber ist erneut aufgerufen, diese Misstände zu beenden. Zum Wohle aller Beteiligten...

https://tinyurl.com/yx33gup8

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Bildergalerie mit Impressionen vom Weihnachtsmarkt: K13online wünscht eine friedliche Adventszeit 30.11.2019 [10:24:31]

++

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Die LÜGE von Dennis Vollbrecht(Rapper DVO) im Propaganda-Video von Tour41(Goldau): Wir wissen, das bei diesem Spiel(Original-Play) auch sexuelle Übergriffe geschehen, Kinder wurden vergewaltigt, unsittlich berührt und teilweise auch misshandelt 29.11.2019 [10:10:52]

Berliner Rapper Dennis Vollbrecht(DVO) bietet K13online(Dieter Gieseking) persönlichen Dialog mit Videoaufzeichnung an: Man trifft sich im öffentlichen Raum zu einer Diskussionsrunde. Diese wird aufgezeichnet und veröffentlicht

Mitte November gab es vom Berliner Rapper Dennis Vollbrecht(DVO) auf seinem Facebook-Profil von seiner Fan-Gemeinde massive Angriffe & Drohungen gegen den Inhalter von K13online Dieter  Gieseking. Wir hatten eine Vielzahl von Hass-Kommentaren auf dem Facebook-Profil der K13online Redaktion erhalten, die gelöscht werden mussten und die FB-User wurden gesperrt. Auslöser war das Aufdecken einer LÜGE in einem Video mit Tour41(Michaela Goldau) gewesen. Darin hatte Vollbrecht die folgende falsche Tatsachenbehauptung aufgestellt: "Wir wissen, das bei diesem Spiel(Original-Play) auch sexuelle Übergriffe geschehen, Kinder wurden vergewaltigt, unsittlich berührt und teilweise auch misshandelt". Nach anfänglich erneuter Drohung "Wenn dies nicht geschieht, dann war das was gestern Abend geschah, die kleine Brise vor dem Sturm" hat sich inzwischen ein Ansatz eines vernünftigen Dialoges ergeben. Dennis-DVO hat K13online ein sogenanntes "Friedensangebot" unterbreitet: "Man trifft sich im öffentlichen Raum zu einer Diskussionsrunde. Diese wird aufgezeichnet und veröffentlicht". Wir haben uns dazu gründsätzlich bereit erklärt. Jedoch müssen dazu erst die notwendigen Voraussetzungen geschaffen werden. Die Verhandlungen für eine gütliche Regelung sind jedoch ins Stocken geraten. Auf unsere letzte EMail vom 16. November hatten wir leider keine Antwort mehr erhalten. Es liegt hier mit Stand von heute weder eine Zusage noch eine Absage vor. Mit unserer Berichterstattung über die vergangenen Ereignisse können wir jedoch nicht eine Ewigkeit warten. Wir veröffentlichen deshalb die gesamte EMail-Korrespondenz zwischen Dennis Vollbrecht und Dieter Gieseking. Mit einem Klick auf weiterlesen können Sie alle Inhalte entnehmen. Im unteren Link gelangen Sie auf die Quelle beim Facebook-Profil von Dennis-DVO. Wir hoffen weiterhin, eine für alle Beteiligte annehmbare Regelung zu finden, so dass es zu einem persönlichen Treffen mit einer Videoaufzeichnung der Diskussion kommen wird... 

https://www.facebook.com/pg/DVOberlin/posts/?ref=page_internal

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Seitennavigation

Newsarchiv


Soziale Netzwerke

Externe Artikel


K13online Vote
Würden Sie dies Projekt unterstützen ?
JA, mit finanziellen Mitteln
JA, mit Sachspenden
JA, mit meinen technischen Kenntnissen
JA, mit allen meinen Möglichkeiten
Nein, auf keinen Fall
Vielleicht, kann sein



[Ergebnis]

Gegen Faschismus


Werbebanner

Copyright by www.krumme13.org